„Der wahre Künstler ist leidenschaftlich durchglüht von allem, was um ihn herum vorgeht.
Er ist besessen vom Leben, das zum Objekt seiner intensiven Beobachtung wird.
Begierig nimmt er alles Gesehene in sich auf, versucht festzuhalten, was er innerlich gewonnen hat – nicht im Notizbuch, wie ein Statistiker, sondern im Herzen, wie ein Künstler.“

Konstantin Stanislawski

 

Über mich

Beruflich betrachtet, hatte ich immer das Gefühl, auf zwei Beinen zu stehen, denn ich komme aus zwei – auf den ersten Blick – gegensätzlichen Richtungen: aus der künstlerischen und aus der wirtschafts- und verwaltungswissenschaftlichen, daher betrachte ich mich oft als eine Art Chamäleon.

 

Meine Diplomarbeit reichte ich im Bereich Marketing zum Thema „Ingredient Branding am Beispiel eines Automobilzulieferers“ am Lehrstuhl für Unternehmenspolitik und Marketing von Prof. Dr. Hartwig Steffenhagen an der RWTH Aachen ein. Für den Abschluss als Theaterpädagogin BuT habe ich grenzüberschreitend zu 

 "Mehrgenerationentheater" geforscht - "im Feld" und theoretisch.


Im Laufe der Jahre habe ich erleben dürfen, wie wunderbar diese beiden Bereiche sich in ihren Inhalten ergänzend verknüpfen lassen und wie bereichernd diese professionelle Mehrdimensionalität für die künstlerische Arbeit mit Menschen sein kann.

 

 

Geboren und aufgewachsen bin ich in einer multikulturellen Umgebung im Rheinland, wo ich schon früh, in der dritten Klasse, die Liebe zum Theater entdeckte, welche sich bis zum Abitur weiter ausprägte und mich seither mein Leben lang begleitet – vor, hinter und auf der Bühne. Was mich ausmacht, ist wohl, dass ich die schauspielerische und inszenatorische Theaterarbeit aus den unterschiedlichsten Perspektiven kenne.


Vom Rheinland führte mich mein Weg über Frankreich an den Bodensee. Viele Jahre habe ich im internationalen Vertrieb und Marketing eines großen, weltweit agierenden Industriekonzerns gearbeitet, Auszubildende und StudentInnen auf ihrem Weg begleitet und sie „spielerisch“ für die Businesswelt vorbereitet, während ich mich gleichzeitig im Theaterbereich professionalisierte.


Profil

Theaterpädagogin BuT®
Regisseurin und Schauspielerin
Betriebswirtin (VWA)
Industriekauffrau mit Europaqualifikation

 

Geburtsjahr/-ort: 1974 im Rheinland
Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Niederländisch, Grundkenntnisse in Italienisch, Spanisch und Russisch 

 

Theaterpädagogin BuT®

fünf Jahre lang am TPZ Reutlingen, davon drei Jahre unter der Leitung von Uschi Famers am Standort Konstanz

 

Schauspielausbildung

bei Thomas Höhne, intensive Einzelcoachings bei Sandra und Dr. Jost Schneider, Körpertraining und diverse Tanz-, Tanztheater- und Choreographie-Seminare:  u.a. bei Luciano di Natale, Doriane Locatelli

 

Vertiefung

  • Um stets neue, herausfordernde, spannende Impulse für meine Theaterarbeit zu gewinnen, besuche ich regelmäßig internationale Workshops
    (u.a. mit Vladimir Chikishev, Adrian Castilla), Regieseminare und Konferenzen.
  • sehr guter Abschluss eines vertiefenden Kompaktprüfungsseminars zur Theaterpädagogik, „Crossover“, an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Konstanz, Dr. Christiana Rosenberg-Ahlhaus
  • Seminar zum russischen Theater des 19. Jahrhunderts bei Prof. Dr. Jurij Murašov
  • Internationale Theaterfestivals haben für mich aufgrund meiner interkulturellen Neigung (u.a. erfolgreich abgeschlossener Lehrgang zur interkulturellen Kompetenz an der Universität Konstanz) einen ganz besonderen Zauber.

 

Mitgliedschaften

  • Bundesverband Theaterpädagogik
  • Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg
  • TheaterPädagogikZentrum Baden-Württemberg

 

Seit 2009 bin ich überdies Ensemblemitglied am Hermes-Theater Konstanz, dessen Leitung mir im Herbst 2015 übertragen wurde. Das Hermes-Theater ist ein ambitioniertes, freies Theater, das stets Amateure und Profis zusammenbringt und die kulturelle Landschaft am Bodensee seit nunmehr 25 Jahren auf höchstem Niveau bereichert.


Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung.